Barell-Gut als grüne Oase erhalten.

Helfen Sie mit!

27.09. 

Projektkredit
Verkehr:


NEIN
 

Die Grüne Oase für Oberhofen / Wir wollen das Barell-Gut in Oberhofen als grüne Oase erhalten, Diversität aktiv fördern und einen Mehrwert für die Gemeinde erzielen.

Zurzeit ist auf diesem Grundstück eine überdimensionierte Überbauung geplant. Mittelstand-Wohnungen gibt es in der überalterten und überteuerten Gemeinde mehr als genug. (Lesen Sie mehr dazu unter UeO+Gemeinde.)

 

Zur geplanten Abstimmung "Änderung der UeO vom 28.06.2020" sind von der Oberhofner Bevölkerung 12 Eingaben für und 115 Eingaben gegen die Überbauung eingegangen. Die Oberhofner scheinen in Bezug auf die Überbauung Bedenken zu haben.

 

Grün steht im Moment an keiner Abstimmung zur Auswahl. Wir organisieren eine Podiumsdiskussion, um das Gespräch um Zukunftsthemen mit der Gemeinde zu eröffnen.

(Lesen Sie mehr dazu unter "grünes Barell-Gut")

 

Die Zukunft mitgestalten /

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung
am 8. September 2020 im Klösterli Oberhofen

 

Wir möchten mit Ihnen über die Zukunft reden. Ganz konkret am Beispiel des Barell-Gut in Oberhofen, auf dem eine umstrittene Überbauung geplant ist und das unser Dorf je nach Nutzung unterschiedlich prägen wird. Darauf möchten wir eingehen und Ihnen verschiedene Szenarien aufzeigen.

 

Ganz allgemein, welches Potenzial wir als Gemeinde haben, was wir als Gesellschaft in Zukunft brauchen werden, was die nächste Generation braucht, weshalb lokales Engagement wichtig ist und die Stimme der Bevölkerung zählt. Auf dieser Basis möchten wir die Diskussion eröffnen.

Am 8. September 2020, von 19:30-21:30h laden wir Sie herzlich zur öffentlichen Veranstaltung im Klösterli Oberhofen ein. Weitere Infos folgen. Alle sind herzlich eingeladen!

An der Gemeindeversammlung vom 16. November steht ein grünes Barell-Gut nicht zur Diskussion!

Die Initiative / Weil heute Nachhaltigkeit an erster Stelle steht und nur zählt was wir tun.

Gutes Leben und eine nachhaltige Zukunft braucht aktives Engagement. Es geht nur gemeinsam. Wir müssen unsere Zukunft gestalten, wenn wir unseren Kindern gesundes Leben ermöglichen wollen.

Wenn wir nichts tun, dann wird getan, wovon nur wenige profitieren. Das geht auf Kosten der Natur, die für uns alle eine lebensnotwendige Grundlage ist. Bauen wo es Sinn macht. Besonders in Oberhofen, wo (an schönster Lage) weit mehr Wohnungen leer stehen als im Schweizer Durchschnitt. Auch in Bezug auf Wohnraum lohnt es sich hier neue Wege zu gehen.

«Nachhaltige Entwicklung ist für den Bund und die Kantone keine freiwillige Aufgabe.» (Bundesverfassung)

 

«Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.» (Bundesamt für Raumplanung)

«Laut UNO sind die 2015 beschlossenen Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals (SDG), «Die to-do-Liste» der Menschheit für einen nachhaltigen Planeten und ein klarer Fahrplan für eine bessere Zukunft.» (Bundesamt für Umwelt BAFU, www.bafu.admin.ch/magazin)

111  

Personen unterstützen das grüne Barell-Gut.

111  

Personen unterstützen das grüne Barell-Gut.

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Stimme, finanziell oder mit Ihrem Fachwissen.

Herzlichen Dank.